Nachts im Museum

Es gibt sie ja schon länger: Die lange Nacht der Museen. Wir vom Rundlingsmuseum machen dieses Mal mit und warten mit einem ganz besonderen Abend auf. Unser Termin ist jedoch so individuell wie unser Museum selbst: Samstag, 13. Juni 2020. Save the date, was Schöneres können Sie lange suchen.

Die Idee entstand letztes Jahr, als unser Museumsschmid mit einem sog. „Rennofen“ aus Eisenerz Eisen gewann (mit dem er später dann seine Messer schmiedet). Eine ebenso heiße wie malerische Angelegenheit (wenn man Zuschauer ist; für die Akteure ist es ziemlich schweißtreibend). Eigentlich unfassbar, wie mit ein paar Weidenruten, Lehm, Holzkohle Temperaturen weit über 1000 Grad erzeugt werden und während eines nächtelangen Prozesses das Eisen aus dem Erz gewonnen wird. Natürlich gehört eine Menge Erfahrung und Wissen dazu. Und es ist ein echter Anblick, den Sie sich an diesem Abend gönnen sollten.

Dazu laden wir Sie ein, es sich so richtig gemütlich zu machen: Bringen Sie Ihre Picknickdecke mit, etwas zu Futtern und ein Glas Wein (oder was immer beliebt) und genießen Sie die sommerabendlaue Atmosphäre.

Und: Je später der Abend, desto schöner die Sterne: Der bekannte Sternenfotograf Schnieder zeigt nicht nur Werke, sondern führt Sie auch persönlich in die Kunst der Sternenfotografie ein.

Und für alle, die nur mal den Mond genauer begucken wollen – oder auch die Sterne – steht bei der Obstscheune ein Teleskop, mit dem Sie experimentieren und den Himmel absuchen können. Ganz Pfiffige nutzen eine Sternenhimmel-App. Kann aber sein, dass unser Mobilfunknetz in Lübeln ein paar Lichtminuten länger braucht…:-)

„Nachts im Museum“ beginnt um 18:00 Uhr, der Eintritt ist reduziert auf drei Euro. Bei schlechtem Wetter findet alles, was geht, drinnen in historischen Gebäuden statt – dann trösten wir uns mit gemeinsamer guter Laune!

Ach, und noch: Bereits in den Tagen zuvor wird (dann am hellichten Tag) der Rennofen gebaut – führt Sie Ihr Weg also schon vor dem 13. Juni ins Museum, dann können Sie auch diesen Punkt Ihrer „1000-Dinge,-die-ich-gesehen-haben-muss“-Liste abhaken.

Bitte streuen Sie die Nachricht - danke!