Tierpfleger ab 2021 gesucht

Manchmal kamm man nicht früh genug anfangen, über eine Idee zu reden. Besonders, wenn ihre Verwirkichung davon abhängt, Leute kennenzulernen, die man noch nicht kennt. So auch hier: Ab 2021 möchten wir von April bis Oktober auf dem Gelände hinter der Obstscheune eine bunte Vielfalt an landwirtschaftlichen Nutztieren halten und zeigen, sozusagen alles „unterhalb der Kuh“: Schweine, Schafe, Ziegen, Gänse, Enten, Puten und Hühner. Dabei werden vornehmlich alte Rassen zu sehen sein, die in der Roten Liste der GEH gelistet sind. Das macht besonderen Sinn, da wir uns in der Archeregion Flusslandschaft Elbe befinden, zu der wir enge Beziehungen unterhalten.

Es passt auch insofern, als die wissenschaftliche Tierzüchtung erst im 19. Jahrhundert ihren Gang nahm, also noch in die Zeit unseres Museumsfokusses fällt.

Um den Tieren ein schönes Leben zu bereiten, suchen wir ehrenamtliche Tierpfleger. Wenn Sie noch keine Erfahrung im Umgang mit den genannten Tierarten haben, leiten wir Sie an, bis Sie selbstständig und sicher sind.

Es geht um Füttern und Tränken, Stallpflege (manche sagen: Ausmisten), die Kontrolle von Tierwohl und -gesundheit sowie um die abendlichen Schlusszeiten. Dann müssen die raubtiergefährdeten Arten (vor allem Geflügel) in ihren sicheren Stall…

Und keine Angst: Sie sollen das nicht alleine machen, sondern sich mit unserem Team absprechen. Dabei ist es gleichgültig, ob Sie dies ein- oder zweimal die Woche tun möchten – je mehr angehende Tierpfleger sich melden, um so leichter fällt die Abstimmung in der Runde. Wir wären begeistert, Sie in unserem tollen Museumsteam begrüßen zu dürfen.

Wenn Sie Lust haben, rufen Sie uns einfach an unter (0 58 41) 96 29 30 oder senden uns eine Nachricht mit folgendem Formular.

Wir freuen uns auf Sie.

Foto: pixabay/ Catherine Stockinger

Bitte streuen Sie die Nachricht - danke!