Vom Erz zum Messer – alles an einem Ort

Der Museumsschmied Frank Horch findet sein Erz auf der Wiese hinter unserer Obstscheune: Rasen-Eisenerz.

Das verhüttet er mit Holzkohle in eisenzeitlichen Rennöfen aus Lehm, wo Temperaturen über 1250 Grad erzeugt werden können. In langwieriger Schmiedearbeit an der Esse unserer historischen Museumsschmiede entstehen aus dem hier gewonnenen Eisen so fantastische Kunstwerke wie die Damaszener-Klingen im Bild.

Im nächsten Jahr, zu unserem Event „Nachts im Museum“ wird wieder ein Rennofen angeworfen. Und wie man selbst sein Messer für‘s Leben schmiedet, kann man auf den Wochenend-Lehrgangen von Frank lernen.

Fotos: Daniela Ohm

Bitte streuen Sie die Nachricht - danke!