Ausstellungen

Nicht nur, dass wir Ihnen in Dauerausstellungen die Zeit des 18. und 19. Jahrhunderts im Wendland präsentieren – auch in Sonderausstellungen nehmen wir uns spezielleren Themen an, die Sie für jeweils einige Monate besichtigen können. Also immer etwas Neues im Rundlingsmuseum Wendland.

Unsere Dauerausstellungen sind:

Rundlingsausstellung

Bedingt durch die umfangreichen Sanierungsarbeiten an der sog. Durchfahrtsscheune sowie Neukonzeption der in die Jahre gekommenen Rundlingsausstellung, können Sie im Parum-Schultze-Haus eine Ersatzausstellung zum Thema Rundlinge besuchen. Der Rundlingsverein hat sie unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse erstellt, und räumt damit auch mit einigen überholten Vorstellungen auf. Eine lohnende Geschichtsstunde in historischem Haus!

Über den Fortgang der neuen Ausstellung halten wir Sie auf dieser Homepage auf dem Laufenden!

Wendländischen Trachten

Eine besondere Auswahl an Festtags- und Arbeitstrachten, Hauben und Schmuckbänder sind in Glasvitrinen und Ausstellungsschränken des Trachtenhauses zu besichtigen. Dieses umgebaute, ehemalige Stallgebäude gehört zur ursprünglichen Hofstelle des Museums.

Unsere Trachtensammlung ist eine Dauerleihgabe der Bevölkerung und des „Wendländischen Geschichts- und Altertumsvereins“. Eine feine Austellung, die uns Einblicke gewährt, wie die Bekleidung unserer Vorfahren bei Familienfeiern, Festtagen und bei der Feldarbeit aussah.

Flachs- und Leinenerzeugung und -verarbeitung

Im Flachs-und Leinenhaus bekommen Sie einen Einduck davon, wie mühselig es war, einen Leinenstoff herzustellen, für den das Wendland so berühmt war.

Die Chronik des Parum Schultze

Im Parum Schultze-Haus befindet sich zur Zeit nicht nur die Ersatz-Rundlingssausstellung. Hier geht es insbesondere um Parum Schultze selbst und seine Zeit im 18. Jahrhundert – erweitert um die Themen bäuerlicher Alltag, die Feldmark und Landwirtschaft damals. An einer speziellen Vitrine können Sie außerdem das Vaterunser auf Drawänopolabisch hören, einer wendischen Sprache, die zur Zeit Parum Schultzes im Wendland ausstarb.

Hut- und Haubenschachteln

Das Museum öffnet sein Archiv und präsentiert eine Auswahl von unterschiedlichen Hut- und Haubenschachteln, individuell bemalt mit bäuerlichen Motiven. Die Austellung beinhaltet Exponate ab 1778. Zu sehen derzeit im großen Seminarraum.

Fotos: Klaus Mayhack, Archiv Rundlingsmuseum Wendland